Hauptseite
AquaDach
Kühlsysteme
Hauptseite
Ist Ihr Dachgeschoss im Sommer zu heiß?
Das AquaDach-Kühlsystem verhindert wirksam die Überhitzung von Dachgeschossräumen unter sommerlicher Sonneneinstrahlung.
 
Die Dachziegel werden im Sommerhalbjahr von der Sonne stark erhitzt. Temperaturen bis zu 60 Grad °C werden regelmäßig erreicht. Ungeachtet einer noch so guten Wärmeisolierung, dringt die Hitze langsam aber sicher durch das Dach und in die darunter liegenden Wohnräume ein. Sie werden tropisch heiß, im Gegensatz zu Räumen in den tiefer liegenden Etagen, weil dort die senkrechten, hellen Hauswände kühler bleiben.
 
Nicht selten sind unter dem Dach die Schlafzimmer untergebracht, dies bedeutet im Normalfall einen nur wenig erholsamen Schlaf während der Sommernacht.
 
Das AquaDach-Kühlsystem wirkt auf einfache und überschaubare Weise.
 
Ähnlich wie die Körpertemperatur durch Verdunstung von Wasser stets gleich bleibt, werden die Dachziegel in der Sonne durch verdunstendes Wasser abgekühlt. Dafür werden sie immer wieder für kurze Zeit künstlich mit Wasser beregnet. In den Pausen verdunsten die Ziegel ihre Nässe und kühlen sich dabei um bis zu 30 Grad ab. So bleibt das Dach kühl und die Räume darunter ebenfalls und zwar alle auf einen Schlag.
 
Das AquaDach-Kühlsystem ist sehr einfach aufgebaut. Außen auf dem Dach werden Rohre verlegt, auf denen gleichmäßig verteilte Sprühköpfe sitzen. Diese werden dann mit Wasser beschickt, wenn ein im Dach installierter Sensor es als notwendig festgestellt hat. Weniger als eine Minute reicht, die Ziegel ausreichend zu benässen. Die Verdunstungsphase dauert bis zu 15 Minuten und länger. Im Hausinnern werden außer der Anbringung einer kleinen Steuereinheit keine Installationen vorgenommen. So werden keine Mauerdurchbrüche und keine Fensteröffnungen benötigt. Zudem gibt es im Inneren der Wohnung keine Geräusche, keine Zugluft und kein Kondenswasserproblem.
 
Die AquaDach-Sprühköpfe sind eine patentrechtlich geschützte Entwicklung unseres Hauses. Sie sind für eine vorliegende Dachneigung so ausgelegt, dass sie vier Sprühsektoren für die Beregnung von vier je 90 Grad großen Ziegelflächen enthalten. Diese Sektoren können einzeln und in jeder Kombination aktiviert werden. So lassen sich damit Dächer jeder Gestalt lückenlos besprühen. Ein jeder Sektor beregnet eine Fläche von 5 qm. Diese Beregnung ist durch ein spezielles Multikanalsystem sehr gleichmäßig gestaltet worden, so dass für die ganzflächige Befeuchtung eine geringst mögliche Wassermenge ausreicht.
 
Das AquaDach-Kühlsystem kann auf zwei verschiedene Arten betrieben werden.
 
Bei der einfachsten Betriebsart werden die Sprühköpfe mit Leitungswasser beschickt. Dieses bringt den nötigen Druck bereits mit und braucht zur Ansteuerung lediglich ein Magnetventil und eine Zapfstelle. Nennenswerte Stromkosten fallen so keine an, dafür aber geringe Wasserkosten. Dieses System ist geräuschlos und wartungsfrei.
Die ökonomischste Betriebsart nutzt gesammeltes Regenwasser und bringt es auf das Dach mittels einer Pumpe. Der Überschuss an Wasser fließt dann stets wieder über die Dachrinne in den Regenwassertank zurück. 
Ein Wassertank von 1000 Litern ist leicht aufzustellen. Wenn er von einer vorhergehenden Regenperiode gefüllt worden ist, dann speichert er, aufgrund der zur Wiederverdunstung des Regenwassers nötigen Wärme, eine kostenlose Kühlleistung von 627 kWh, die mit einem elektrisch betriebenen Kühlsystem zu erreichen, sonst 130 Euro kosten würde. Vielerorts wird die Nutzung von Regenwasser gefördert.
 
Wir empfehlen ein AquaDach-Kühlsystem für Ihr Eigenheim, denn der nächste Sommer kommt gewiss. 
 
Lassen Sie sich ein Angebot erstellen. Dafür benötigen wir lediglich die ungefähre Größe des Daches, seine Ausrichtung, seine Steigung und die Art der Ziegel.
Hauptseite